Lebensmittelmotte bekämpfen

Sie haben ein Problem mit Lebensmittelmotten und suchen Wege diese zu bekämpfen oder sich vor Motten zu schützen? Hier finden Sie viele Tipps und Informationen gegen Lebensmittelmotten!

Eigenschaften von Kleidermotten, Lebensmittelmotten, Mehlmotten und Pelzmotten

 Motten übertragen in der Regel keine Krankheiten. Sie gehören zu der Familie der Lästlinge und der Materialschädlinge und können wir es der Name ja auch sagt einen beträchtlichen Schaden an Kleidungsstücken, Pelzen und auch Nahrungsmitteln anrichten. Dennoch muss man sagen, dass man sich durch einfache Mittel und Tricks dauerhaft vor Kleidermotten, Lebensmittelmotten, Mehlmotten und Pelzmotten schützen kann.

 

Gefahren durch Kleidermotten, Lebensmittelmotten, Mehlmotten und Pelzmotten

Kleidermotten, Lebensmittelmotten, Mehlmotten und Pelzmotten sind keine Krankheitserreger, sondern Lästlinge bzw. Materialschädlinge. Sie zerstören Kleidung, Pelze und Stoffe. Kleidermotten legen ihre Eier an Stoffen und Textilien ab. Die aus den Eiern schlüpfenden Raupen fressen sich durch jeden Stoff und hinterlassen völlig durchlöcherte Textilien. Lebensmittelmotten und Mehlmotten lassen sich auf Nahrungsmittel nieder und legen dort Ihre Eier. Befallene Lebensmittel sollten auf jeden Fall vollständig entsorgt werden.

 

Mögliche Gründe für den Befall von Kleidermotten, Lebensmittelmotten, Mehlmotten und Pelzmotten

Gründe für den Befall von Kleidermotten, Lebensmittelmotten, Mehlmotten und Pelzmotten kann zum einen eine mangelnde Hygiene oder aber auch ein falscher Umgang bzw. Lagerung mit den jeweiligen Kleidungsstücken, Pelzen oder Lebensmitteln sein. Lagern Sie Ihrer Kleidung und Ihre Pelze immer trocken. Reinigen und Lüften Sie Ihre Schränke und Lagerräume für Lebensmittel regelmäßig und gründlich, dann sollten Sie auf Dauer keine Probleme mit Motten haben.

 

Bekämpfung und Schutz vor Kleidermotten, Lebensmittelmotten, Mehlmotten und Pelzmotten

  • Hängen Sie Kleidungsstücke niemals feucht und/oder ungereinigt über einen längeren Zeitraum im Schrank auf
  • Des Weiteren empfiehlt es sich Kleidungsstücke regelmäßig gründlich abzusaugen, abzubürsten oder auszuklopfen
  • Kleiderschränke und Lebensmittelschränke bei Befall regelmäßig und zur Vorbeugung mindestens zweimal im Jahr gründlich saugen

 

Mittel, Hilfe und Maßnahmen gegen Kleidermotten, Lebensmittelmotten, Mehlmotten und Pelzmotten

  • Bauen Sie eine Mottenfalle selber, die Sie immer wieder verwenden können: Hierzu benutzen Sie eine kleine Pappschachtel mit Deckel, an deren Seiten einige Fluglöcher (2-3 cm Durchmesser) eingeschnitten werden müssen. In die Pappschachtel legen Sie dann Wollstoffreste, die die Motten anlocken. Den Inhalt wöchentlich kurz auskochen, so dass die Motten inklusive der Brut getötet werden. Nach dem Reinigen können Sie die Mottenfallen wieder verwenden.
  • Pelze bleiben im Sommer von Motten frei, wenn Sie gepulvertes Alaun hineinstreuen. Dies ist zusätzlich leicht entfernbar und verursacht keine Schäden an Ihren Pelzen.
  • Vertreiben kann man Motten durch Lavendelsäckchen, Salbei, Zedernöl, Kampfer oder Zedernholz. Es gibt auch Spezial-Klebefallen im Handel zu kaufen.
  • Außerdem helfen getrocknete Apfelsinenschalen oder Steteinklee, die man sehr einfach in einen Beutel in den Schrank hängen kann.
  • Ein regelmäßiges Kontrollieren und Lüften von Kleidung und Textilien ist eine vorbeugende Maßnahme
  • Motten kann man außerdem auch mit Pheromonfallen ködern und fangen.
  • Hängen Sie in den Schrank Mottenblätter, die Sie regelmäßig erneuern müssen.