Materialschädlinge

Materialschädlinge sind für den Menschen nicht gefährlich. Dafür können Sie großen materiellen und finanziellen Schaden verursachen!

Materialschädlinge sind, wie es der Name schon vermuten lässt, Insekten, Schädlinge und Tiere, die Materialien pflanzlicher oder tierischer Herkunft entweder beschädigen oder komplett zerstören.

 

Materialschädlinge können in fast allen Lebensbereichen auftauchen. Das bekannteste Beispiel ist Hausmotte, die Löcher in einfach Kleidungsstücke fressen und so Textilien untragbar machen und zerstören. Häufig jedoch sind auch hochwertige Güter wie Pelze, Teppiche, Wollwaren, Bücher etc. betroffen. In diesen Fällen führt ein zu spätes Handeln zu hohen schäden und finanziellen Aufwänden.

 

Sogar bei zahlenmäßig geringem Befall, kann es zu enormen Kosten und Schäden kommen. Eine einfache Kleidermotte kann mitunter den gesamten Kleiderbestand innerhalb von wenigen Tagen/Wochen anfressen und damit zerstören. Deshalb gilt es auch bei den Materialschädlingen ähnlich wie bei allen anderen Ungezieferarten und Schädlingen: Prävention statt Reaktion. Wenn es jedoch zu spät ist und die Schädlinge schon in der Wohnung, im Haus oder im Garten sind, hilft nur effektives und schnelles Handeln in Form von einer nachhaltigen Schädlingsbekämpfung. Leider werden besonders Materialschädlinge oft erst zu spät erkannt.

Zu den typischsten und am häufigsten vorkommenden Vorratsschädlingen zählen:

 

Erfahren Sie hier nähere Informationen, Tipps und Tricks zu den möglichen Gründen für den Schädlingsbefall in Ihrer Wohnung, in ihrem Haus oder in Ihrem Garten. Informieren Sie sich welche Eigenschaften die jeweiligen Insekten, Schädlinge oder Tiere haben und welche Gefahren von Ihnen ausgehen. Sie finden des weiteren Bekämpfungs- und Schutzmöglichkeiten, als auch Mittel und Hausmittel mit denen eine effektive und vor allem nachhaltige Schädlingsbekämpfung möglich ist.