Wühlmäuse und Maulwürfe bekämpfen

Wühlmäuse sind nicht für den Mensch gefährlich! Dennoch verursachen sie häufig großen Schaden im Garten, der mit hohen finanziellen Aufwänden verbunden ist!

Maulwurf bekämpfen
Maulwurf bekämpfen

Eigenschaften von Wühlmäusen und Maulwürfen 

Der Maulwurf ist ein Insektefresser, der 10 bis 20cm lang werden kann. Er sieht serh schlecht und und schaufelförmige nach außen gerichtete Vorderbeine (Hände). Ausgewachsen wiegt ein Maulwurf zwischen 60 und 120 Gramm. Sie leben in großen unterirdischen Gang- und Höhlensystemen, die Sie sich im kurzer Zeit bauen. Die dabei anfallende Erde wird an die Oberfläche gebracht und führt zu den bekannten und gefürchteten Maulwurfshügeln, die der Schrecken eines jeden Gartenbesitzers und Gärtners sind. Sie fressen mit Vorliebe kleine Insekten, aber auch vereinzelt Blumenzwiebeln und Wurzeln, so dass neben den Maulwürfshügeln besonders die Zerstörung des Blumen- und Strauchbestandes zu großem Ärger und finanziellen Aufwänden führt! Diese Zerstörung der Blumen und Wurzeln kommt aber nicht ausschließlich durch das Anfressen, sondern verstärkt durch das Angraben der des Wurzelwerks. Das deutsche Bundesnaturschutzgesetz verbietet das Töten der Maulwürfe, daher gibt es nur Mittel um den Maulwurf zu vertreiben.

 

Gefahren durch Wühlmäuse und Maulwürfe

  • Zerstörung von Blumen und Sträuchern
  • optische Probleme durch Erdhügel auf dem Rasen und Zerstörung des Rasens
  • Beschädigung von Gartengeräten durch Hügel und Unebenheiten
  • Hohe Kosten zur Wiederherstellung des Ausgangszustands 

 

Mögliche Gründe für den Befall von Wühlmäusen und Maulwürfen  

  • Es ist schwierig bis unmöglich, etwas gegen den Befall von Wühlmäusen und Maulwürfen präventiv zu unternehmen.
  • Angezogen werde diese oft durch Ruhe, gesunden und lockeren Erdboden, der mit Insekten durchzogen ist. Da dies auf viele und fast alle gepflegten Gärten zugtrifft, ist es fast unmöglich den Befall vorab gänzlich zu vermeiden.

 

Bekämpfung und Schutz vor Wühlmäusen und Maulwürfen 

  • Einen Maulwurf zu bekämpfen ist sehr schwierig, da manche Tiere auf das eine Mittel reagieren und andere eben auf ein anderes. Hier muss man Geduld haben und wahrscheinlich mehrere Mittel und Hausmittel ausprobieren.
  • Notfalls muss ein Schädlingsbekämpfer zur Hilfe dazugezogen werden
  •  Das deutsche Bundesnaturschutzgesetz verbietet das Töten der Maulwürfe.
  • Daher sind nur Mittel erlaubt und hier empfohlen, um den Maulwurf zu vertreiben.
  • Im Fachhandel gibt es etliche Geräte und Pulver zur Vertrebung vn Maulwürfen und Wühlmäusen, die nicht auf das Töten der Tiere abzielen.

  

Mittel, Hilfe und Maßnahmen gegen Wühlmäusen und Maulwürfen  

  • Plastikflaschen in die Hügel zu stecken und Windspiele mit Stäben daran anzubringen, da die Maulwürfe diese Geräusche nicht mögen.
  • Buttersäure, Hundekot und Knoblauch wird von den Maulwürfen überhaupt nicht gemocht. Versuchen Sie diese Duftkörper in die Öffnungen der einzelnen Hügel zu stecken.
  • Eine Möglichkeit sind vibrierende Erdspieße und Stangen, die entweder solar- oder bateriebetrieben sind und ähnlich wie eine umgedrehte Flasche mit Windrad funktioieren.

 

Forum - Wühlmäuse erkennen und bekämpfen. Erfahrungen und Ratschläge von Betroffenen für Betroffene! Erfahren Sie hier aus erster Hand was wirklich hilft!

 

Wie bekämpfen oder beseitigen Sie Wühlmäuse? Gift, chemische Mittel, biologische Insektensprays, Hausmittel oder Fallen gegen Wühlmäuse – Welche Erfahrung haben Sie mit den einzelnen Insektenabwehrmitteln und Möglichkeiten gemacht? Posten Sie hier die effektivsten und besten Hausmittel gegen Wühlmäuse! Woran können Sie Wühlmäuse erkennen? Welche Ursachen und Gründe hat der Befall von Wühlmäuse in Ihrer Wohnung oder in Ihrem Haus? Kennen nützliche biologische Mittel gegen Wühlmäuse? Welche chemischen Mittel gegen Wühlmäuse sind am effektivsten?

Kommentare: 0

Detaillierte Informationen zur Bekämpfung und Vertreibung von

Dachsen

Mardern

Mäusen

Ratten

Siebenschläfern

Waschbären

Wühlmäusen